Im Auge des Hurrikans

4. April 2022 - Redaktion

von Dr. med. Urs Guthauser

Plötzlich war alles weg - wie weggeblasen, verschwunden im Nichts, auch aus den Mainstream-Medien, wie nie da gewesen. Trotz noch verzweifelter Appelle der hartgesottensten Virologen, Epidemiologen und verzweifelten Gesundheitspolitiker war das Narrativ einer Pandemie aufgrund eines "Killervirus" nicht mehr aufrecht zu erhalten. Es brauchte zwei Jahre bis die politische Ebene die harte Datenlage anerkennen musste. Zwei lange Jahre gekennzeichnet durch Willkür, Missachtung der Verfassung, Unterdrückung der Freiheit, polizeiliche Gewaltanwendung an friedlichen Demonstranten, massive Übergriffe an kritischen Ärzten und sich kritisch äussernden Bürgern, Denunziantentum, soziale Verelendung, Spaltung der Gesellschaft, schüren von Hass und Aufruf zu Diskriminierung, riesige ökonomische Schäden, Einschränkung der Demokratie und von verfassungsmässig garantierten Rechten und schändliche Diffamierung von redlichen Bürgern und hochkompetenten Wissenschaftlern. Und all dies wurde auf der Basis von monströsen Lügen konstruiert.

Keine ihrer Behauptungen, mit denen sie die Massnahmen begründeten, ist wissenschaftlich belegt und die meisten sind evident widerlegt. Wissenschaftlich unumstössliche Daten, welche die Effektivität der Corona-Massnahmen ad absurdum führen, wurden und werden immer noch ignoriert. Bewusst, denn so dumm können unsere Politiker und Mainstream-Experten nicht sein, um die wissenschaftlich basierte Wahrheit nicht zu erkennen.
Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich ihrer sehr prekären und gefährlichen Situation bewusst sind, in der sie sich aufgrund ihrer Straftaten schon lange befinden. Weltweit wächst auch auf juristischer Seite die Erkenntnis und entsprechend auch ihr Widerstand gegen die gängige Milchträgerjustiz. Die Klagen explodieren, weltweit. Ein grosses Lob für den Mut denjenigen, welche all der Willkür, dem Druck, den massiven Einschränkungen und Widerwärtigkeiten mit Würde widerstanden haben.

Der Bundesrat hat einen Vertrag bis Ende 2023 für eine Bestellung der sogenannten «Impfstoffe» unterschrieben, trotz der erdrückenden Beweislage, dass diese Gen-basierten Injektionen, die dem Volk gemachten Versprechen nicht einhalten. Sie wirken nicht, sie schützen nicht, sie verhindern keine schweren Verläufe und weitere Infektionen und sie sind brandgefährlich. Die Substanzen sind nicht lege Artis nach den Standardkriterien entwickelt und in einem Studienprotokoll evaluiert worden, was zehn bis fünfzehn Jahre beanspruchen würde. Die Zulassungsstudie von Pfizer wurde gefälscht und getrickst. Diese Stoffe hätten nie die provisorische Zulassung erhalten dürfen.
Die Bevölkerung wurde hintergangen und wir beklagen heute Millionen bis zur Invalidität geschädigte Geimpfte und hunderttausende von Toten weltweit. Die entsprechenden Zahlen kann jedermann bei der europäischen Meldestelle für Nebenwirkungen «EudraVigilance» und der amerikanischen «VAERS» selbst kontrollieren.
Es ist bewiesen, dass nur 1% bis 5% der Impfschäden gemeldet werden. Welcher impfende Arzt hat schon Interesse, die eigens provozierten Impfschäden einer offiziellen Erfassungsstelle zu melden? Die mRNA bleibt lange Zeit im Körper, wo sie unwiderruflich und für immer auch in das Genom eingebaut werden kann. Wer in Kenntnis der vorliegenden Daten noch weiter impft oder sie auch nur empfiehlt oder propagiert, begeht ein Verbrechen an der Menschheit, weil er wissentlich Todesfälle oder gravierende Schäden an Menschen in Kauf nimmt.

Und, der ganze Irrsinn dieser Plandemie gipfelt im QR-Code. Ein Code, den die Behörden in Zukunft anwenden und missbrauchen können, wie sie wollen. Man wird zentral registriert, digitalisiert und im QR Code können Unmengen von ganz persönlichen Daten gespeichert werden. Niemand kann uns die Garantie geben, dass dies in Zukunft nicht geschieht. Das Zertifikat und der QR-Code müssen weg – für immer!! Ansonsten besteht die Gefahr der totalen Kontrolle über uns Individuen durch eine autoritäre zentrale Behörde, vielleicht sogar Weltbehörde. Im Moment ist die WHO daran, eine zentrale Entscheidungs- und Befehlshoheit an sich zu reissen. Dann wird die WHO als Privatunternehmen, de facto als Weltbehörde, mit dem Argument der Volksgesundheit bindend entscheiden, mit welchen Massnahmen bei einer von ihr ausgerufenen Pandemie gegen die Menschheit vorgegangen und in unsere Lebensbereiche eingegriffen wird – ein Horrorszenario!

Im Moment ist etwas Ruhe eingekehrt, trügerische Stille. Wahrscheinlich gehört dies zur Taktik der Behörden. Das Volk soll den Massnahmenterror vergessen und wieder etwas Freude am Alltag haben. Der Widerstand soll so in sich zerbröckeln, so dass die Behörden im nächsten Herbst möglichst ohne diesen Widerstand wieder zuschlagen können.

Wir befinden uns im Auge des Hurrikan – auf der anderen Seite des Auges erwartet uns vielleicht der noch schlimmere Sturm! Bleiben wir wachsam und unbesiegbar!

Anmerkung der Aletheia Redaktion zum Autor:
Dr. Urs Guthauser ist Gründungsmitglied von ALETHEIA und hat sich unermüdlich für die ethischen, medizinischen und wissenschaftlichen Prinzipien von ALETHEIA im Interesse der Bevölkerung eingesetzt. Er hat an den wichtigsten Gutachten von ALETHEIA mitgewirkt und dabei immer Wert auf hohe wissenschaftliche Standards gelegt. Seine kritischen öffentlichen Aussagen in Vorträgen und Medienkonferenzen zu den Impfstoffen betreffend Nutzen und Risiken werden von den aktuellen Daten zu den COVID-19 Impfstoffen nach 15 Monaten der Anwendung vollumfänglich belegt (Video zur Medienkonferenz vom 28.05.2021, Dr. U. Guthauser ab Minute 50). Trotzdem wurde seine berufliche Karriere durch mediale Kampagnen und willkürliche Massnahmen einer Privatklinik unter falschem Vorwand torpediert.
Trotz der belegten Unhaltbarkeit der Vorwürfe gab es bis heute keine Wiedergutmachung.

Während Regierung und Behörden dem Volk vorgaukeln, man wäre zur Normalität zurückgekehrt, geht der Kampf hinter den Kulissen gegen kritische Stimmen im Gesundheitswesen weiter. Es gibt keine medizinische Erklärung mehr, diese offensichtlich unwirksamen und gefährlichen "Impfstoffe" zu propagieren. Trotzdem wird das offizielle Narrativ vorangetrieben und von einer notwendigen 4. Dosis gesprochen. Obwohl die Nebenwirkungen und Todesfälle die schlimmsten Befürchtungen von Dr. Urs Guthauser und ALETHEIA übertroffen haben und ein noch nie da gewesenes Ausmass angenommen haben, muss somit davon ausgegangen werden, dass auch in der Schweiz ein erhöhter Impfdruck und eine mögliche Impfpflicht innert Jahresrist auf der Agenda stehen werden. ALETHEIA und all seine Unterstützer werden sich weiterhin mit aller Kraft gegen diese menschen- und wissenschaftsfeindliche Politik und für die Gesundheit der Bevölkerung einsetzen.

Weitere Beiträge

Gedicht Gaia Aletheia

Dieses berührende Gedicht hat uns eine dankbare Unterstützerin zugesendet. Mit ihrer Erlaubnis veröffentlichen wir es gerne hier. Ein herzliches Dankeschön an Aveline Brunschwiler für diese wunderbaren Zeilen. Gaia – Aletheia Urmutter Erde - das bist Du „Gaia“ Wahrheit - so heisst Du „Aletheia“! (...)

Helferaufruf AUFRECHT Schweiz

AUFRECHT Schweiz ist aus der Arbeitsgruppe Wahlen 23 entstanden, welche von verschiedenen Bürgerrechtsorganisationen ins Leben gerufen wurde. ALETHEIA - als politisch nicht aktiver Verein unterstützt AUFRECHT Schweiz ideell, weil wir AUFRECHT für eine mutige und aufrichtige Organisation halten, (...)

Welche Risiken bergen die "Covid-19-Impfstoffe" im Vergleich zu herkömmlichen Impfstoffen?

Die Initiative Wissenschaft für Gesellschaft WIGES zeigt in einer für jeden einfach verständlichen Art auf, dass die Risiken der «COVID-19 Impfstoffe» um mindestens zweistellige Faktoren höher sind als bisher angenommen und bekannt. Dabei haben Experten die Daten der offiziellen Meldesysteme für (...)

AUFRECHT Schweiz - Statement von ALETHEIA

Immer wieder wird ALETHEIA auf eine Zusammenarbeit mit AUFRECHT Schweiz angesprochen. Nachfolgend lesen Sie bitte unser Statement dazu: ALETHEIA hat sich zum Ziel gesetzt, sich als gemeinnützige Organisation als erste Adresse für ausgewogene Gesundheitsinformationen zu etablieren. Unsere (...)

Genveränderung durch Impfung – kann das sein?

Die Kritiker der "Impfstoffe" behalten recht: Neuste Studien belegen, dass die mRNA der experimentellen Impfstoffe in DNA revers transkribiert werden kann. Im nachfolgenden Video (veröffentlicht am 05.03.2022) erklärt Prof. Sucharit Bhakdi, der Vorsitzende der Gesellschaft der Mediziner und (...)

Umfassende Schweizer Datensammlung zur "Pandemie"

Diese aktuelle umfassende Schweizer-Datensammlung (Stand 4. März 2022) beantwortet diverse Fragen im Zusammenhang mit der "Pandemie" wie beispielsweise zur Übersterblichkeit, zur wahren Bettenbelegung und zu Impfnebenwirkungen. Herausgeber des Dokuments sind: https://freie-datenjournalisten.de/ (...)