Dr. Qing Li’s Tipps zum Waldbaden

29. Juni 2021 - Redaktion

Qing Li ist Professor an der Nippon Medical School in Tokio, wo Wald-Medizin gelehrt wird! Er ist derzeit der Präsident der Japanischen Gesellschaft für Wald-Medizin, die 2007 gegründet wurde. Dr. Li hat eine Reihe von Experimenten durchgeführt, um die Auswirkungen von Waldbaden auf unsere Stimmung, Stress und das Immunsystem zu testen.

Dr. Qing Li’s Tipps fürs Waldbaden:

  • Machen Sie einen Spazier- oder Wanderplan nach ihrer persönlichen Konstitution, d.h. Sie dürfen beim Waldbaden nicht müde werden.
  • Bei Müdigkeit, können Sie sich überall ausruhen und wiederholt tief ein- und ausatmen.
  • Bei Durst, ist es empfohlen Wasser oder Tee zu trinken, (beim Planen deines Waldbades daran denken, etwas mitzunehmen).
  • Wenn Sie den ganzen Tag Zeit haben, sollten Sie mindestens 4 Stunden Waldbaden und dabei zu Fuss etwa 5 Kilometer zurücklegen.
  • Wenn Sie nur einen halben Tag Waldbaden möchten, dann sollten Sie mindestens 2 Stunden im Wald bleiben und etwa 2,5 Kilometer zurücklegen.
  • Bitte suchen Sie einen Platz im Wald, der ihnen gefällt. Dort können Sie einfach sitzen und lesen oder einfach nur die schöne Landschaft geniessen.
  • Wenn Sie möchten, nehmen Sie nach dem Waldbaden ein warmes Bad zu Hause.
  • Wenn Sie ihr Immunsystem steigern wollen (die Anzahl und die Aktivität der Natural-Killerzellen erhöhen wollen), empfiehlt Dr. Li ein dreitägiges Waldbad zu nehmen, für 1x im Monat. Da die erhöhte Aktivität der Natural-Killerzellen nach einem 3-tägigen Aufenthalt für etwa 30 Tage anhält.
  • Wenn Sie "nur" den Stress reduzieren wollrn, empfiehlt Dr. Li einen Tagesausflug in ein Waldgebiet in inter Nähe.

Dr. Li sagt auch, "dass es während des Waldbadens nicht wichtig ist, sich körperlich zu verausgaben, sondern man sollte den Wald mit allen fünf Sinnen geniessen: das Murmeln eines Baches, Vogelgesang, grüne Farbe, Duft des Waldes, etwas aus dem Wald essen und einfach die Bäume umarmen." Einfach SEIN.

(Quelle : http://www.hphpcentral.com/article/forest-bathing)

Weitere Beiträge

Ich mache da nicht mehr mit... ich trage keinen weissen Kittel...

Hut ab vor dieser jungen Medizinstudentin. Erinnern Sie sich noch an Ihr Studium und was es bedeutet Arzt zu sein? Hören Sie sich diese mutige und herzergreifende Rede an. ZUM VIDEO

Videoaufzeichnung Informationsabend für Jugendliche zur Covid-19-Impfung

Durch die Ausweitung des Covid-Zertifikats ab dem 13. September 2021 wird es wieder zunehmend schwierig werden, Veranstaltungen mit einer grösseren Anzahl Menschen durchzuführen. Aus diesem Grund, haben wir uns spontan entschlossen, den Informationsabend für Jugendliche zur Covid-19-Impfung in (...)

Die Covid-Impfstoffe werden unverantwortlich verharmlost

Dies sagt ALETHEIA-Mitgründer Dr. med. Urs Guthauser in einem Interview mit MEDINSIDE. Seit Monaten warnt ALETHEIA vor den Injektionen, welche als gut wirksame Impfungen angepriesen werden. Die Aussage des Bundesrates, dass wir in der Schweiz die zwei besten Impfstoffe hätten, entbehrt (...)

Wie das SRF die Gebührenzahler maximal desinformiert

Eine gründliche Analyse eines Beitrages des SRF vom 20. August 2021 zu angeblichen Behauptungen zur Impfung zeigt, dass der SRF Medienkonsument in 6 von 6 Punkten maximal desinformiert wird. SRF Wissenschaftsredaktion auf dem Prüfstand Dieser Trend ist immer stärker bei allen grossen Medien zu (...)

NEIN zur Covid-Impfung - Plakat-Aktion - jetzt mitmachen!

Die Interessengemeinschaft OHA Glarus hat eine schweizweite Plakat- und Flyeraktion als Gegenkampagne zur Impfkampagne der Kantone lanciert. ALETHEIA ist Mit-Sponsor dieser Kampagne und unterstützt die Aktion finanziell. Gerade unsere Kinder und Jugendlichen sind zunehmend massivem Druck (...)

Impfaktion an Schulen: Werden Sie aktiv - wir unterstützen Sie dabei!

In einem Schreiben an Swissmedic hat ALETHEIA ausführlich belegt, dass die mRNA-Impfungen unnötig, unwirksam und unsicher sind. Der Druck auf Ungeimpfte nimmt stetig zu. Nach den Sommerferien soll mit breiten Impfaktionen an Schulen gestartet werden. Eine Einwilligung durch die Eltern in die (...)