Buchempfehlung: Vitamin D - Immer wenn es um Leben und Tod geht

1. Juni 2021 - Redaktion

„Vitamin D – Immer wenn es um Leben und Tod geht.“ Ein reißerischer Titel?
Wohl kaum, folgt man den neuesten wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen. In keinem Pharmalabor der Welt wurde in den vergangenen Jahren und wird auch in den nächsten Jahren eine Substanz entwickelt, die auch nur annähernd die vielfältigen positiven gesundheitlichen Eigenschaften von Vitamin D hat, das in Wirklichkeit kein Vitamin ist, sondern ein Hormon. Diese Feststellung gilt über die Covid-19-Pandemie hinaus für die wesentlich größere Pandemie der nicht ansteckenden Krankheiten – von Diabetes über Depression und Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zu Krebs und Demenz, die weltweit für 70% und in Deutschland für 90% aller Todesfälle verantwortlich sind. Sie sind die eigentlichen Killer zu Beginn des 21. Jahrhunderts.
Link {{}} https://spitzen-praevention.com/buc...

In Bezug auf die aktuelle Covid-19-Pandemie hat neben Vitamin D keine andere Einzelsubstanz eine dreifache Wirkung auf die Erkrankung:
1. Vitamin D hemmt die Vermehrung und Ausbreitung des Virus im Körper durch ein eigenes Antibiotikum (Cathelicidin), gegen das Erreger keine Resistenz entwickeln können.
2. Vitamin D verhindert den fatalen Sturm entzündungsfördernder Zytokine in der Lunge, indem entzündungshemmende Botenstoffe gebildet werden.
3. Vitamin D reduziert zusätzlich die riskanten Co-Morbiditäten wie Übergewicht, Diabetes und Asthma, die für den fatalen Ausgang der Covid-19-Erkrankungen verantwortlich sind.

Es gibt zunehmend gute Argumente dafür, dass die verbesserte Vitamin D-Versorgung der Bevölkerung durch Sommersonne und Supplementation den Verlauf der Pandemie in Deutschland positiv beeinflusst hat. Vor allem hat der mittlere Vitamin-D-Spiegel in der älteren deutschen Bevölkerung um 40% innerhalb von zehn Jahren zugenommen!

Alle Aussagen in diesem Buch sind durch mehr als 450 Quellenangaben belegt.

Zu bestellen auch für die Schweiz: Link https://valeovita.at/produkt/vitami...

Weitere Beiträge

Bundesrat erhält Platzverweis wegen 10 Fouls gegen die Rechtsstaatlichkeit

Ein ehemaliger, externer Mitarbeiter des Bundesamtes für Gesundheit, der an der Revision des Epidemiengesetzes direkt beteiligt war und mit der Materie bestens vertraut ist, listet die zehn wichtigsten Rechtsbrüche des Bundesrats im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf. Corona Transition hat (...)

Zungenbrecher - oder wie unser Domain-Name entstanden ist...

Hin und wieder werden wir gefragt, weshalb ALETHEIA einen so komplizierten Domain-Namen "aletheia-scimed.ch" gewählt hat. Hier die Erklärung dazu: Wir haben uns im Sommer 2020, als ALETHEIA gegründet wurde, natürlich viele Gedanken dazu gemacht und verschiedene Domain-Namen diskutiert. Wir wollten (...)

Video-Aufzeichnungen der Informationsabende für Jugendliche

Immer mehr engagierte und mutige Menschen schliessen sich in allen Regionen der Schweiz zusammen um für eine ausgewogene Aufklärung rund um das Thema Corona einzustehen. So gibt es inzwischen unzählige Gruppierungen, Vereine und Stiftungen, die eben genau dies tun: Sich engagieren für das Wohl und (...)

Ausgewogene und kritische Medienbeiträge

Auf dieser Seite finden Sie ausgewogene und kritische Medienbeiträge zum Thema Covid-19 damit Sie umfassend über die wissenschaftlichen Fakten informiert sind. Die Betten waren weder über den gesamten Zeitraum der ‚Pandemie‘, noch an einzelnen Stichtagen ausserordentlich ausgelastet Die (...)

Offener Brief an Alain Berset

Offener Brief an Alain Berset Am 6.10.2021 haben wir erneut einen offenen Brief an Alain Berset geschrieben. Darin konfrontieren wir ihn erneut mit den wissenschaftlichen Fakten und zeigen zudem die fatalen Konsequenzen seines Handelns auf. Wir fordern ihn auf, den Irrweg zu verlassen und zur (...)

Wer kann die Pandemie beenden?

Bis heute deuten keine fundierten Daten darauf hin, dass in den letzten 19 Monaten wirklich eine ‚Pandemie‘ grassierte. Eine relevante Übersterblichkeit wurde nicht beobachtet, Spitäler waren nachweislich nicht ausserordentlich ausgelastet. Werte Regierung, wäre es nicht an der Zeit, den (...)