2G-Regel ist verfassungswidrig

31. Dezember 2021 - Redaktion

Schweizer Juristen-Komitee verfasst einen 2G-Protestbrief mit Sprengkraft

Über 130 Juristinnen und Juristen der Schweiz fordern die Präsidenten von National- und Ständerat auf, den verfassungsmässigen Zustand umgehend wieder herzustellen.

"Die unter keinem Titel mehr schönzuredende erneute Verschärfung der C-Massnahmen durch den Bundesrat vom 17.12.2021 durften wir nicht unbeantwortet stehenlassen", schreiben die Verfasser.

In dem Schreiben zeigen die Juristen mit erdrückender Quellenlage auf, dass die massgebenden Daten im Bereich Hospitalisierung und Todeszahlen seit anfangs 2021 bis heute ausnahmslos im Bereich des Normalen liegen. Und bekanntlich dürfen epidemiologisch motivierte Massnahmen nicht länger andauern als unbedingt nötig zur Beseitigung einer unmittelbar drohenden besonderen Gefahr für die öffentliche Gesundheit.

Der Bundesgesetzgeber hat diesen Grundsatz nicht drei Mal ins Epidemiengesetz hineingeschrieben, damit der Bundesrat sich dauerhaft drum foutiert. (S. Art. 30, Art. 31 Abs. 4 und Art. 40 Abs. 3 EpG). Vor diesem Hintergrund stellt die abermalige Massnahmen-Verschärfung auch eine Verschärfung des vorbestehenden 3G-Verfassungsbruchs dar.

Den kompletten Brief sowie die Reaktionen der Medien darauf lesen Sie auf der Website des Juristen-Komitees.

Ein herzliches Dankeschön an das rasant wachsende Juristen-Komitee für diese schlagkräftige Deklaration.

Weitere Beiträge

Die "Pandemie" ist zu Ende - Corona-Ausstiegs-Konzept

Corona-Ausstiegs-Konzept Die internationale Gesellschaft MWGFD (Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.) hat gestern Abend in einer Pressekonferenz ein Konzept vorgeschlagen, um aus der Pandemie auszusteigen. Hier geht es zur Pressekonferenz (...)

Funktionsweise und Schädlichkeit der mRNA-Impfstoffe

Dieser Artikel der "Doctors for Covid Ethics“ (D4CE) zeigt die Funktionsweise und Schädlichkeit der mRNA-Impfstoffe ausführlich auf. Der Originaltext in Englisch ist auf der Webseite von D4CE verfügbar. https://doctors4covidethics.org/elementary-my-dear-watson-why-mrna-vaccines-are-a-very-bad-idea/

Umfassende Studien zum Thema "Covid-Impfungen"

Gerne möchten wir alle wissenschaftlich interessierten Leserinnen und Leser auf eine der umfassendsten Datensammlungen zu über 1100 Studien, Links und Artikeln rund um das Thema ‚Covid-Impfungen‘ aufmerksam machen: https://elcolectivodeuno.wordpress.com/2021/12/29/how-much-more-evidence-do-you-need-her

Medienmitteilung: ALETHEIA fordert erneut die Sistierung der befristeten COVID-Impfstoffzulassungen

Wir fordern aufgrund zunehmend beunruhigender Informationen die unverzügliche Sistierung der befristeten Zulassungen der «COVID-Impfstoffe» und eine sofortige unabhängige Untersuchung zu den Ursachen für die erhöhten Todesfälle und Impfschäden. -Hier gehts zur Medienmitteilung -Stellungnahme zu den (...)

Stellungnahme von ALETHEIA zur Zulassung der «COVID-mRNA-Impfstoffe» bei Kindern

ALETHEIA ist äusserst besorgt über die Zulassung der "COVID-Impfstoffe" bei Kindern. Aufgrund der aktuellen Datenlage ist davon auszugehen, dass bei ihnen durch das Verabreichen einer «mRNA-Impfung» immenser Schaden angerichtet wird. Wir rufen jeden einzelnen dazu auf, sich spätestens jetzt adäquat (...)

Vorträge von Kati Schepis und Dr. med. Thomas Binder - an den Kundgebungen in Vaduz

Die ALETHEIA-Mitglieder Kati Schepis und Dr. med. Thomas Binder haben an den Kundgebungen in Vaduz auf gut verständliche Art und Weise über die "Covid-Impfstoffe" und über die wissenschaftlichen; resp. unwissenschaftlichen Grundlagen der "Pandemie" referiert. Nachfolgend finden Sie die Links: (...)